Neues von mir

Hier werdet Ihr immer mit Neuigkeiten über mich informiert.


Ausflug an den Chiemsee


Ausflug nach Kelheim und zum Kloster Weltenburg

Am Morgen eines super sonnigen Tages im Juli 2019 sind wir nach Kehlheim gefahren um von dort aus eine Wanderung zum Kloster Weltenburg zu unternehmen. In Kehlheim angekommen haben wir uns sofort an der Donau entlang auf den Weg gemacht. Bei einer kurzen Pause am Wasser haben wir per Zufall meinen alten Hundekumpel Finn, zusammen mit seinen Herrchen und Frauchen, getroffen und so konnten wir zwei zusammen ein bisschen im Wasser baden oder was man bei mir als Ridgeback baden nennt... Nach dieser etwas längeren Pause führte uns unser Weg weiter Richtung Kloster ein kurzes Stück den Berg hinauf. Oben angekommen sind wir durch den kühlen und schattigen Wald gegangen und ich sage euch da wars richtig toll, was man da so alles riechen kann, einfach herrlich. Leider haben wir im Wald dann eine falsche Abzweigung genommen, sodass wir zum guten Schluss nicht mehr mit dem Kinderwagen, in dem meine kleine Menschen-Schwester gesessen hat, weiter fahren konnten. Also mussten meine Mama meine Schwester tragen und mein Papa den Kinderwagen, das war zum Teil ganz schön anstrengend und auch nicht ungefährlich, aber nach dem ich ja ein so toller und braver Hund bin und gemerkt habe, dass etwas nicht so ganz in Ordnung ist, habe ich aufs Wort gefolgt und bin ganz brav auch ohne Leine neben meiner Familie hergelaufen. Als wir dann endlich das letzte Stück bewältigt hatten ging es mit einem kleinen Boot über die Donau zum Kloster Weltenburg und da sind wir dann erstmal eingekehrt nach der doch etwas mehr als gedacht anstrengenden Wandertour. Zurück nach Kehlheim bin ich dann zusammen mit meiner Familie in einem großen Schiff gefahren, das war mal eine ganz neue Erfahrung für mich,

Alles in Allem war das wirklich ein schöner Ausflug und am späten Nachmittag haben wir dann erschöpft aber zufrieden wieder die Heimreise angetreten. 


Urlaub an der Ostsee 2018

In der letzten Juli Woche ging die große Reise los. Ich bin zusammen mit meinem Frauchen und Herrchen an die Ostsee gefahren. Ein bisschen bammel hatte ich ja schon vor der langen Autofahrt, da ich noch nie sooo lange unterwegs war, aber nachdem mein Bett in den Kofferraum gewandert war bin ich sehr komfortabel gereist. 

Nach ca. 10 Stunden sind wir dann endlich am Meer angekommen und der Hundestrand war einfach super! Ich habe jeden Tag neue Freunde zum spielen und rum tollen gefunden, nur schwimmen wollte ich dann doch lieber nicht, aber mal die Füße ins Wasser stecken hat mir schon gefallen. Und wie immer habe ich alle Blicke auf mich gezogen...

Meine Besitzer waren auch mega stolz auf mich, da ich in meinem ersten Urlaub ein so braver und lieber Hund war. 


Blutuntersuchung auf Degenerative Myelopathie

Im April war ich bei meiner Tierärztin um mir Blut abnehmen zu lassen, da dieses auf die Erbkrankheit DM untersucht werden sollte. Die Blutabnahme habe ich durchgestanden wie ein richtiger Mann...mit viel gejammer...aber danach gab's wie immer eine Streicheleinheit und suuupppeeerrr viele Leckerlies. 

Die Blutuntersuchung ergab folgendes Ergebnis:

 

Genotyp N/N (Exon 2) 

 

Interpretation: Das untersuchte Tier ist reinerbig (homozygot) für das Wildtyp-Allel. Es trägt somit nicht den Hochrisikofaktor für DM in Exon 2 des SOD1-Gens. 

 

Erbgang: autosomal-rezessiv 

 

 (Auszug aus dem Befund von LABOKLIN GmbH&Co.KG)

 

Im Nachgang wurden noch weitere Untersuchungen meines Blutes gemacht, diese könnt Ihr bei "Meine Daten" sehen und falls es Euch genau interessiert schreibt meinen Besitzern doch einfach eine Nachricht.


Zuchttauglichkeit am 18.01.2018 mit Bravour bestanden!

Am Donnerstag, den 18.01.2018, war es endlich soweit und ich bin zusammen mit meinen Besitzern nach Ingolstadt gefahren um meine Zuchttauglichkeitsprüfung abzulegen. Dies war ein sehr aufregender Tag für mich denn bevor ich zum Zuchtwart der EKU durfte machten wir noch einen kurzen Abstecher beim Verbandstierarzt der EKU. Bei diesem wurden von meinen Hüften und Ellenbogen Röntgenaufnahmen gemacht, sowie mein Herz und meine Augen untersucht. Zur großen Erleichterung meiner Besitzer habe ich alle Untersuchungen gut überstanden und es ist alles in bester Ordnung. Danach sind wir weitergefahren zum Zuchtwart, dieser hat mich dann von oben bis unten, von hinten nach vorne betrachtet und durchgemessen und mir anschließend die Zuchttauglichkeit bestätigt. Überglücklich und auch etwas müde haben wir dann wieder die Heimreise angetreten. Zuhause angekommen bin ich dann Hundemüde ins Bett gefallen...

 

Naja und was soll ich sagen...ab jetzt bin ich bereit für Damenbesuch um wunderschöne Babys in die Welt zu setzen!